May 14, 2019 / 12:43 PM / 2 months ago

Google investiert vermehrt in Privatsphäre-Schutz seiner Nutzer

Silhouettes of laptop and mobile device users are seen next to a screen projection of Google logo in this picture illustration taken March 28, 2018. REUTERS/Dado Ruvic/Illustration

Frankfurt (Reuters) - Google verstärkt die Bemühungen um den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer.

Das Unternehmen aus Kalifornien eröffnete am Dienstag in München ein Datenschutzzentrum und will die Zahl der Mitarbeiter dort bis zum Jahresende auf 200 verdoppeln, wie Firmenchef Sundar Pichai am Dienstag in einem Blogeintrag auf der Google-Internetseite bekanntgab. Pichai begründete die Entscheidung für den Ausbau des Münchener Standorts damit, dass die Anforderungen an Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit in Europa besonders hoch seien.

Der Suchmaschinenbetreiber steht unter scharfer Beobachtung der Behörden in der Europäischen Union (EU). Immer wieder stehen dem Mutterkonzern Alphabet deswegen Klagen ins Haus. Zuletzt wurden die Amerikaner zu einer Strafzahlung von 4,3 Milliarden Euro verdonnert, weil sie ihre marktbeherrschende Stellung durch das mobile Betriebssystem Android missbraucht haben sollen. Auch gibt es immer wieder Anschuldigungen, Google missachte Gesetze zum Datenschutz.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below