May 5, 2020 / 1:01 PM / 25 days ago

US-Exporte sinken spürbar - Handelsdefizit steigt

The seal of the Department of Commerce is pictured in Washington, D.C., U.S. March 10, 2017. REUTERS/Eric Thayer

Washington (Reuters) - Das US-Handelsdefizit ist in der Coronavirus-Krise gewachsen.

Die Differenz zwischen Exporten und Importen stieg im März auf 44,4 Milliarden Dollar, nach 39,8 Milliarden Dollar im Februar, wie das Handelsministerium in Washington am Dienstag mitteilte. Ökonomen hatten dies in etwa erwartet. Die Ausfuhren fielen um knapp zehn Prozent auf 188 Milliarden Dollar, während die amerikanischen Einfuhren um gut sechs Prozent auf rund 232 Milliarden Dollar sanken.

US-Präsident Donald Trump hat das Defizit immer wieder heftig kritisiert und wichtigen Handelspartnern wie China vorgeworfen, die USA über den Tisch zu ziehen. Das Defizit im Handel mit der Volksrepublik lag im März bei 11,8 Milliarden Dollar, nach 16 Milliarden Dollar im Februar. Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China liefern sich seit längerem einen Handelsstreit.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below