for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

US-Handelsdefizit lässt etwas nach - Minus im China-Geschäft bleibt

Chinese and U.S. flags flutter near The Bund, before U.S. trade delegation meet their Chinese counterparts for talks in Shanghai, China July 30, 2019. REUTERS/Aly Song

Berlin (Reuters) - Das US-Handelsdefizit ist im September etwas geschrumpft.

Die Importe übertrafen die Exporte um 63,9 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium in Washington am Mittwoch in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten weitgehend damit gerechnet. Während die Ausfuhren um 2,5 Prozent stiegen, legten die Einfuhren mit 0,5 Prozent geringer zu.

US-Präsident Donald Trump hat das traditionell hohe Defizit immer wieder heftig kritisiert und wichtigen Handelspartnern wie China vorgeworfen, sein Land über den Tisch zu ziehen. Trump hat deshalb mit Strafzöllen einen Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften ausgelöst, der zu Jahresbeginn mit einer Teileinigung etwas entschärft wurde, bei der sich China zum Kauf zusätzlicher US-Waren verpflichtete. Das US-Defizit im Handel mit der Volksrepublik summierte sich im September dennoch auf rund 29,7 Milliarden Dollar und blieb damit zum August fast unverändert.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up