4. September 2017 / 05:26 / in 22 Tagen

US-Industrie bringt nach Wirbelstrum "Harvey" Anlagen wieder in Gang

An E-3 Sentry flies over southeast Texas, U.S. after a mid-air refueling in this September 1, 2017 handout photo. The Sentry was providing command and control for the airspace over Hurricane Harvey relief efforts. 2nd Lt. Faith Brodkorb/U.S. Air Force/Handout via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. TPX IMAGES OF THE DAY

Houston (Reuters) - Nach dem verheerenden Wirbelsturm “Harvey” kommt die Industrie an der Golfküste der USA wieder in die Gänge.

Der Energiekonzern Total gab am Sonntag die komplette Wiederherstellung der Stromversorgung seiner Raffinerie in Port Arthur bekannt. Brancheninsidern zufolge soll die Anlage bald wieder hochgefahren werden, ein konkretes Datum wurde nicht genannt. Eine Sprecherin von Exxon Mobile erklärte, die Plattform Galveston 209 im Golf sei wieder in Betrieb. Bei einer zweiten Anlage würden die Folgen des Sturms noch untersucht.

“Harvey” hatte insbesondere die Küste von Texas stark mit Mitleidenschaft gezogen, wo große Teile der amerikanischen Öl- und Gasindustrie angesiedelt sind. Mindestens 47 Menschen kamen ums Leben, der Schaden wird auf bis zu 180 Milliarden Dollar geschätzt.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below