June 26, 2019 / 1:19 PM / a month ago

Aufträge der US-Industrie sinken abermals überraschend kräftig

U.S. President Donald Trump walks with (L-R) Sempra Energy Chief Operating Officer Lisa Glatch, Sempra Chief Executive Officer Jeff Martin and Lead Independent Director Bill Rusnack during a visit to the Cameron LNG (Liquid Natural Gas) Export Facility in Hackberry, Louisiana, U.S., May 14, 2019. REUTERS/Leah Millis

Washington (Reuters) - Die US-Industrie hat im Mai erneut einen Dämpfer beim Neugeschäft erlitten.

Die Bestellungen für langlebige Güter sanken überraschend deutlich um 1,3 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur einen Rückgang von 0,1 Prozent erwartet, nachdem es im April ein Minus von 2,8 Prozent gegeben hatte. Besser lief es bei zivilen Investitionsgütern außerhalb der Luftfahrt, die um 0,4 Prozent zulegten.

Die US-Industrie macht etwa zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der weltgrößten Volkswirtschaft aus. Diese hatte zu Jahresbeginn ihr Wachstumstempo beschleunigt. Zwischen Januar und März legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer aufs Jahr hochgerechneten Rate von 3,1 Prozent zu.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below