June 4, 2018 / 2:27 PM / 5 months ago

US-Industrie mit weniger Neugeschäft - Trend bleibt aber positiv

Steel workers return to work at U.S. Steel Granite City Works after a two-year idle in Granite City, Illinois, U.S., May 24, 2018. Photo taken May 24, 2018. REUTERS/Lawrence Bryant

Washington (Reuters) - Die US-Industrie ist mit einem unerwartet kräftigen Auftragsminus ins zweite Quartal gestartet.

Die Bestellungen sanken im April um 0,8 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium am Montag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem etwas geringeren Rückgang gerechnet. Im März hatte es noch ein Plus von 1,7 Prozent gegeben. Klammert man die schwankungsanfälligen Bestellungen aus dem Verkehrsbereich allerdings aus, verzeichneten die Unternehmen im April ein Auftragsplus von 0,4 Prozent. Trotz des kleinen Dämpfers dürfte der Trend weiter nach oben gehen, denn jüngst gab es günstige Umfragen zur Lage der Industrie im Mai. Zudem lagen die Aufträge im April um 8,3 Prozent über dem Niveau vor einem Jahr.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below