June 8, 2018 / 7:06 AM / 6 months ago

Japan und USA starten bilaterale Handelsgespräche auf neuer Ebene

Japan's Prime Minister Shinzo Abe and U.S. President Donald Trump depart after a joint news conference in the Rose Garden of the White House in Washington, U.S., June 7, 2018. REUTERS/Carlos Barria?

Tokio (Reuters) - Die USA und Japan nehmen einen neuen Anlauf zur Klärung ihrer künftigen Handelsbeziehungen.

Für Juli sei die erste Gesprächsrunde des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer mit dem japanischen Wirtschaftsminister Toshimitsu Motegi geplant, teilte das Außenministerium in Tokio am Freitag mit. Ministerpräsident Shinzo Abe und US-Präsident Donald Trump hätten den Termin bei ihrer Begegnung am Donnerstag in Washington verabredet. Auf das Format mit Lighthizer und Motegi hatten sich die beiden Regierungschefs bereits im April verständigt. Experten gehen davon aus, dass die USA Japan in dieser Gesprächsrunde zu Verhandlungen über ein bilaterales Freihandelsabkommen drängen könnten.

Die USA liegen in Handelsfragen nicht nur mit der EU und China, sondern auch mit Japan über Kreuz. Abe hatte versucht, ein enges persönliches Verhältnis zu Trump aufzubauen. Der US-Präsident zeigt sich dennoch kompromisslos. Vor allem seine Drohung, Zölle auf japanische Autos zu erheben, sorgt in der Tokioter Politik für Unruhe. Japan ist nach den USA und China die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und gehört mit Konzernen wie Toyota, Nissan und Honda zu den Größen der Autobranche. Der japanische Herstellerverband Jama kritisierte Trumps Zoll-Überlegungen scharf.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below