October 31, 2018 / 6:22 AM / 18 days ago

US-Regierung fordert Ende der Kämpfe im Jemen

A guard walks at the yard of a house destroyed by air strikes, in Sanaa, Yemen March 21, 2018. Picture taken March 21, 2018. REUTERS/Khaled Abdullah TPX IMAGES OF THE DAY

Washington (Reuters) - Die US-Regierung hat ein Ende der Kämpfe im Jemen gefordert.

Beide Seiten des Konflikts müssten die Waffen ruhen lassen und auch die Angriffe mit Raketen und Drohnen einstellen, hieß es in einer am Dienstag verbreiteten Erklärung von Außenminister Mike Pompeo. Auf einer Tagung in Washington sagte Verteidigungsminister James Mattis zudem, innerhalb der kommenden 30 Tage müssten alle Seiten Schritte hin zu einem Waffenstillstand und Verhandlungen unternehmen.

Seit mehr als drei Jahren leidet das ärmste Land auf der arabischen Halbinsel unter dem Bürgerkrieg. Dabei stehen sich die von einer saudiarabischen Militärallianz gestützte, international anerkannte Regierung und pro-iranische Huthi-Milizen gegenüber. Die USA sind ein enger Verbündeter von Saudi-Arabien. Die UN haben vor einer massiven Hungersnot im Jemen Land gewarnt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below