December 20, 2019 / 6:09 AM / 8 months ago

Neues Nordamerika-Handelsabkommen nimmt erste Hürde im US-Kongress

The flags of Canada, Mexico and the U.S. are seen on a lectern before a joint news conference on the closing of the seventh round of NAFTA talks in Mexico City, Mexico March 5, 2018. REUTERS/Edgard Garrido

Washington (Reuters) - Das neue Handelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko hat im US-Kongress die erste Hürde genommen.

Das von den Demokraten beherrschte Repräsentantenhaus stimmte am Donnerstag mit großer Mehrheit für den sogenannten USMCA-Vertrag. Er löst das 1994 in Kraft getretene Nafta-Freihandelsabkommen ab, das US-Präsident Donald Trump als “schlechtesten Deal aller Zeiten” bezeichnet hat.

Unklar blieb zunächst, wann der Senat als zweite Kongress-Kammer sich mit der Vorlage beschäftigen wird. Der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell hat erklärt, man werde sich mit dem USMCA-Abkommen erst nach dem Amtsenthebungsverfahren gegen Trump befassen. Dies ist für Januar geplant, ein Termin steht jedoch nicht fest.

Eine Einigung der drei Staaten auf das Handelsabkommen war vor einigen Tagen erzielt worden. Ihr ging zwar vor einem Jahr eine vorläufige Übereinkunft voraus. Diese war jedoch insbesondere von den US-Demokraten und amerikanischen Gewerkschaften kritisiert worden. Auf deren Druck hin wurden striktere Vorkehrungen zugunsten von Arbeitnehmern aufgenommen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below