September 6, 2018 / 5:39 AM / 2 months ago

Nafta-Verhandlungen auf Donnerstag vertagt - Kanada meldet Fortschritte

Canadian Foreign Minister Chrystia Freeland takes part in a news conference at the Embassy of Canada in Washington, U.S., August 31, 2018. REUTERS/Chris Wattie

Washington/Ottawa (Reuters) - Die Verhandlungen zwischen den USA und Kanada über eine Neuauflage des Nafta-Handelsabkommens sind auf Donnerstag vertagt worden.

Es seien Fortschritte erzielt worden, sagte die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland am Mittwoch nach Gesprächen mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer in Washington. Nun würden Vertreter beider Seiten an den strittigen Fragen weiterarbeiten und am Morgen (Ortszeit, gegen Mittag MESZ) Bericht erstatten. Lighthizer äußerte sich nicht. Das Treffen war das erste nach den viertägigen Gesprächen in der vergangenen Woche, die am Freitag ohne Einigung zu Ende gingen.

US-Präsident Donald Trump hatte Verhandlungen über eine Neuauflage des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) mit Kanada und Mexiko durchgesetzt. Mit Mexiko hat er eine überarbeitete Vereinbarung erzielt. Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau lehnt Zugeständnisse bei Kernfragen ab.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below