September 18, 2018 / 6:24 AM / 3 months ago

US-Justizausschuss befasst sich mit Vorwürfen gegen Trumps Richterkandidat

FILE PHOTO: Supreme Court nominee Brett Kavanaugh testifies during the third day of his confirmation hearing before the Senate Judiciary Committee on Capitol Hill in Washington, U.S., September 6, 2018. REUTERS/Alex Wroblewski/File Photo

Washington (Reuters) - Der Justizausschuss des US-Senats wird sich mit dem Vorwurf der versuchten Vergewaltigung gegen den Kandidaten von US-Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht, Brett Kavanaugh, befassen.

Sowohl Kavanaugh als auch die kalifornische Professorin Christine Blasey Ford würden am Montag in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses aussagen, gab der Ausschussvorsitzende Chuck Grassley am Montag bekannt. Ford wirft Kavanaugh eine versuchte Vergewaltigung während ihrer Highschool-Zeit Anfang der achtziger Jahre vor.

Politiker beider Parteien hatten nach Bekanntwerden der Vorwürfe eine Klärung gefordert. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kerri Kupec, sagte Reuters, man stehe zu Kavanaugh. Der konservative Jurist weist die Vorwürfe zurück.

Der Justizausschuss des Senats sollte ursprünglich am Donnerstag über eine Empfehlung für den Kandidaten entscheiden. Die Richter am Supreme Court werden auf Lebenszeit ernannt. Es ist das zweite Mal, das Trump die Ausrichtung des Supreme Court durch eine Neubesetzung auf Jahrzehnte nachhaltig beeinflussen kann.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below