November 17, 2018 / 11:11 AM / 23 days ago

Insider - CIA sieht Saudi-Kronprinz hinter Khashoggi-Tötung

La CIA estime que le prince héritier d'Arabie saoudite, Mohamed ben Salman (photo), a ordonné l'assassinat du journaliste et opposant Jamal Khashoggi, a-t-on appris vendredi de source proche du dossier, ce qui risque de mettre à mal les efforts de Donald Trump visant à préserver les liens entre les deux pays. /Photo prise le 9 avril 2018/REUTERS/Charles Platiau

Washington (Reuters) - Der US-Geheimdienst CIA hält Insidern zufolge Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman für den Auftraggeber des Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Die CIA habe die US-Regierung sowie den Kongress über die Einschätzung informiert, sagten mit der Sache Vertraute der Nachrichtenagentur Reuters. Zuvor hatte die “Washington Post” darüber berichtet, dass US-Regierungsvertreter der CIA-Beurteilung eine hohe Glaubwürdigkeit attestierten. Saudi-Arabien bestreitet dagegen eine Verstrickung des Kronprinzen in den Tod Khashoggis. Der Journalist war bei einem Besuch des saudischen Konsulats in Istanbul Anfang Oktober verschwunden. Erst nach längerem Zögern räumte Saudi-Arabien ein, dass Khashoggi getötet worden sei. Sein Leichnam blieb verschwunden.

Die saudiarabische Staatsanwaltschaft hat für fünf Beschuldigte in dem Fall die Todesstrafe gefordert. Die USA planen Sanktionen gegen 17 Staatsbürger Saudi-Arabiens. Nach Auskunft einer mit dem Vorhaben vertrauten Person sind unter anderem ein ehemaliger hochrangiger Berater von Kronprinz Salman betroffen sowie der saudiarabische Generalkonsul in der Türkei, Mohammed Alotaibi.

Die saudische Botschaft in Washington wies die CIA-Einschätzung zurück: “Die Vorwürfe aus dieser angeblichen Einschätzung sind falsch”, sagte die Sprecherin der Botschaft. “Wir hören immer wieder verschiedene Theorien ohne eine fundierte Basis für diese Spekulationen.”

US-Vize-Präsident Mike Pence sagte am Rande eines Besuchs in Papua Neu Guinea, er könne vertrauliche Geheimdienstinformationen nicht kommentieren. “Der Mord an Jamal Khashoggi war eine Gräueltat. Er war darüber hinaus ein Affront gegen eine freie und unabhängige Presse und die USA sind entschlossen, alle zur Rechenschaft zu ziehen, die für den Mord verantwortlich sind.” Er fügte hinzu, die USA hätten ein Interesse daran, ihre Beziehungen zu Saudi-Arabien beizubehalten.

Die USA sehen Saudi-Arabien als wichtigen Gegenspieler zum Iran in der Region, dem sie Terror-Unterstützung vorwerfen und für die instabile Lage in der Region verantwortlich machen. US-Präsident Donald Trump hat zudem deutlich gemacht, das man die milliardenschweren Waffengeschäfte mit dem Königreich nicht gefährden wolle.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below