Reuters logo
Sprung von KKR auf das New Yorker Börsenparkett rückt näher
12. März 2010 / 18:11 / in 8 Jahren

Sprung von KKR auf das New Yorker Börsenparkett rückt näher

Philadelphia (Reuters) - Der lang erwartete New Yorker Börsengang des Finanzinvestors KKR rückt in greifbare Nähe. 2,2 Milliarden Dollar will die Gesellschaft an der Nyse erlösen, wie aus der Anmeldung des Schritts bei der Börsenaufsicht SEC am Freitag hervorging.

Damit wäre der Börsengang der bislang größte in diesem Jahr. Ab wann die 204,9 Millionen Aktien - rund 30 Prozent des Unternehmens - gehandelt werden sollen, legte KKR aber noch nicht fest.

Analysten sind skeptisch. Eine herzliche Begrüßung auf dem Börsenparkett sei angesichts des Marktumfelds nicht zu erwarten, sagte Analyst Scott Sweet von IPO Boutique. Die Private-Equity-Branche habe zuletzt nichts Außergewöhnliches hervorgebracht. Beteiligungsgesellschaften wie KKR oder Blackstone trennen sich häufig von ihren Anteilen über den Verkauf an der Börse. In den letzten drei Monaten hat sich der IPO-Markt aber deutlich abgeschwächt. KKR wollte eigentlich wie Konkurrent Blackstone 2007 schon an die Börse gehen, geriet aber in den Strudel der Finanzkrise und ließ die Pläne wieder fallen. Im Herbst vergangenen Jahres erhielt KKR über die börsennotierte Fondstochter KPE ein Listing an der Euronext.

In Deutschland ist KKR unter anderem am Fernsehsender ProSiebenSat.1, an dem Gabelstaplerhersteller Kion, an der Werkstattkette A.T.U. sowie an dem Musikrechtegeschäft von Bertelsmann beteiligt.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below