January 10, 2018 / 7:23 AM / 9 months ago

US-Umweltbehörde will 2018 Klimaschutzregeln von Obama ersetzen

Washington (Reuters) - Die US-Umweltbehörde EPA will nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr Klima- und Wasserschutzregeln aus der Amtszeit von Präsident Barack Obama ersetzen.

A pile of coal sits next to a disused conveyor belt on the banks of the Ohio River in Ironton, Ohio, U.S., September 23, 2017. The conveyor belt was once used to transfer coal to and from barges on the Ohio River. Photograph taken at N38°30.180' W82°39.539'. Photograph taken September 23, 2017. REUTERS/Brian Snyder

Priorität habe 2018 ein Regelwerk zur Verringerung von Klimagasen aus Kraftwerken (Clean Power Plan), sagte Behördenchef Scott Pruitt am Dienstag in einem Reuters-Interview. Demnach soll es zunächst einen Vorschlag geben, wie die Vorschriften ersetzt werden können. Auch die endgültige Entscheidung stehe in diesem Jahr an. Wie die Verordnung geändert werden könnte, verriet Pruitt nicht. Seine Behörde hole sich immer noch Meinungen von Betroffenen ein.

Zudem soll eine Verordnung geändert werden, die regelt, welche Wasserstraßen unter den Schutz der Bundesregierung in Washington fallen. Pruitt und US-Präsident Donald Trump haben argumentiert, dass sie zu weitreichend ist und etwa die Energieförderung behindert. Trump hat angekündigt, Regeln zu streichen, die sich nach seiner Ansicht auf das Wirtschaftswachstum negativ auswirken. Umweltschützer kritisieren, die Vorschriften seien nötig.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below