March 1, 2018 / 3:07 PM / 7 months ago

US-Verbraucher geben etwas mehr Geld aus

Washington (Reuters) - Die US-Verbraucher haben zu Jahresbeginn etwas mehr Geld ausgegeben.

A woman shops in the Health & Beauty section of a Whole Foods in Upper St. Clair, Pennsylvania, U.S., February 15, 2018. Picture taken February 15, 2018. REUTERS/Maranie Staab

Ihre Konsumausgaben legten im Januar um 0,2 Prozent zum Vormonat zu, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das war das kleinste Plus seit August 2017. Experten hatten dieses Ergebnis exakt vorausgesagt. Im Dezember war der Zuwachs mit 0,4 Prozent doppelt so hoch ausgefallen. Der private Konsum steht für gut zwei Drittel der US-Wirtschaftskraft.

Die Notenbank Fed hofft, dass die Verbraucher verstärkt von der guten Konjunktur profitieren und die unerwünscht niedrige Inflation im Zuge steigender Löhne anzieht. Die Fed strebt eine Teuerungsrate von zwei Prozent an. Sie achtet besonders auf Preisveränderungen bei persönlichen Ausgaben der Verbraucher, wobei die schwankungsanfälligen Energie- und Nahrungsmittelkosten außen vor bleiben. Dieser Wert betrug im Januar wie bereits im Vormonat 1,5 Prozent.

Die Fed verfehlt ihr Inflationsziel bereits seit Mitte 2012. Sie hat signalisiert, dass sie angesichts des anhaltenden Aufschwungs 2018 drei Zinserhöhungen beschließen könnte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below