August 30, 2019 / 1:43 PM / 17 days ago

US-Verbraucher in Kauflaune - Konsum legt im Juli um 0,6 Prozent zu

The seal of the Department of Commerce is pictured in Washington, D.C., U.S. March 10, 2017. REUTERS/Eric Thayer

Washington (Reuters) - Die Verbraucher in den USA haben ihren Konsum im Juli mehr als erwartet gesteigert.

Sie erhöhten ihre Ausgaben um 0,6 Prozent zum Vormonat, wie das US-Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich ein Plus von 0,5 Prozent auf dem Zettel, nachdem es im Juni lediglich ein mageres Plus von 0,3 Prozent gegeben hatte. Auf den privaten Verbrauch entfallen rund zwei Drittel des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Dieses wuchs im zweiten Quartal mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,0 Prozent nicht mehr so kräftig wie zu Jahresbeginn.[nZPN4PNV04]

Angesichts der Konjunkturabkühlung wird die politisch unabhängige US-Notenbank Fed um ihren Chef Jerome Powell von US-Präsident Donald Trump bedrängt, die Zinsen massiv zu senken. Powell hat jedoch offengelassen, ob er zu einer Zinssenkung im September bereit wäre. Zuletzt hatte die Fed Ende Juli den geldpolitischen Schlüsselsatz um einen Viertelpunkt auf die neue Spanne von 2,0 bis 2,25 Prozent gekappt.

Die Fed, die Vollbeschäftigung und stabile Preise fördern soll, achtet dabei besonders auf Preisveränderungen bei den persönlichen Ausgaben der Verbraucher, wobei Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert werden. Diese Teuerungsrate dümpelte im Juli weiterhin bei 1,6 Prozent und blieb damit klar unter dem Ziel der Notenbank von zwei Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below