for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

US-Verbraucherstimmung steigt vor US-Wahl

FILE PHOTO: A woman counts U.S. dollar bills at her home in Buenos Aires, Argentina August 28, 2018. REUTERS/Marcos Brindicci/File Photo

Washington (Reuters) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich in der Zeit vor der Präsidentschaftswahl aufgehellt.

Das entsprechende Barometer stieg im Oktober auf 81,2 Punkte von 80,4 Zählern im September, wie die Universität Michigan am Freitag zu ihrer Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten mit einem schwächeren Anstieg auf 80,5 gerechnet. Die befragten Verbraucher schätzten ihre Lage zwar skeptischer ein, ihre Aussichten jedoch optimistischer als zuvor.

Gute Stimmung der Verbraucher ist wichtig für den privaten Konsum, der als Rückgrat der US-Konjunktur gilt, die im Zuge der Corona-Pandemie im Frühjahr unter die Räder geriet und sich nun auf dem Weg der Erholung befindet. “Die Verbraucherstimmung hat sich im laufenden Monat überraschend verbessert. Dies ist positiv zu werten, zumal die Arbeitslosenquote verhältnismäßig hoch ist und sich die Corona-Pandemie zuspitzt”, sagte Helaba-Ökonom Patrick Boldt. Dementsprechend stehe die Verbesserung auf tönernen Füßen.

Der um seine Wiederwahl am 3. November kämpfende und in Umfragen zurückliegende US-Präsident Donald Trump sieht sich mit einer Misere am Jobmarkt konfrontiert: In der Corona-Krise schlug Vollbeschäftigung in Massenarbeitslosigkeit um. Im Zuge der Corona-Pandemie gingen mehr als 22 Millionen Jobs verloren, von denen bislang nur gut die Hälfte zurückgewonnen wurde. Auch die Zahl der wöchentlichen Erstanträge von Arbeitslosen auf staatliche Stütze stieg zuletzt überraschend wieder.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up