May 21, 2018 / 2:32 PM / 7 months ago

Trump fordert von China bessere Überwachung der Grenze zu Nordkorea

FILE PHOTO: A combination photo shows U.S. President Donald Trump and North Korean leader Kim Jong Un (R) in Washignton, DC, U.S. May 17, 2018 and in Panmunjom, South Korea, April 27, 2018 respectively. REUTERS/Kevin Lamarque and Korea Summit Press Pool/File Photos

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat China zur intensiven Überwachung der Grenze zu Nordkorea aufgefordert.

Die Führung in Peking müsse stark und streng sein, bis der Vertrag mit Nordkorea abgeschlossen sei, forderte der US-Präsident am Montag in einem Tweet mit Blick auf sein für den 12. Juni geplantes Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Trump will bei den in Singapur vorgesehenen Gesprächen Kim zum Verzicht auf Atomwaffen verpflichten und im Gegenzug Sanktionen gegen Nordkorea aufheben.

Die Grenze sei in letzter Zeit porös geworden, heißt es in Trumps Tweet offenkundig in Anspielung auf Warenlieferungen. Er wolle zwar, dass Nordkorea erfolgreich sei, aber erst nach der Unterzeichnung des Vertrages. Nach Monaten der Annäherung hatte Nordkorea den Ton im Konflikt um sein Atomprogramm zuletzt wieder verschärft. Kim drohte, das Treffen in Singapur abzusagen. Nordkorea kritisiert den von Trump geforderten einseitigen Verzicht auf Atomwaffen. Vergangene Woche hatte Trump vor Reportern erklärt, Kim werde möglicherweise von seinem Verbündeten China beeinflusst.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below