January 28, 2018 / 10:19 AM / in 10 months

US-Verteidigungsminister setzt in Nordkorea-Konflikt auf Diplomatie

U.S. Secretary of Defense Jim Mattis (L) poses for a photo with Vietnam's Communist Party General Secretary Nguyen Phu Trong in Hanoi, Vietnam January 25, 2018. REUTERS/Kham

Hawaii (Reuters) - US-Verteidigungsminister Jim Mattis setzt im Atomkonflikt mit Nordkorea auf Diplomatie.

Maßnahmen wie internationale Sanktionen sollten Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zur Vernunft bringen, sagte Mattis am Freitag während eines Treffens mit seinem südkoreanischen Amtskollegen Song Young Moo im Hauptquartier des US-Pazifikkommandos. Die Antwort auf die Drohungen Nordkoreas heiße Diplomatie, die von militärischen Optionen gestützt werde. Damit solle sichergestellt werden, dass die US-Botschafter aus einer “Position der Stärke heraus sprächen.”

Nordkorea entwickelt nach eigenen Angaben Atomwaffen und Langstreckenraketen, um damit jeden Teil der USA bedrohen zu können. Weil es damit gegen das Völkerrecht verstößt, haben die Vereinten Nationen Strafmaßnahmen gegen das Land verhängt.

US-Präsident Donald Trump und Kim Jong Un hatten die Stimmung zudem mit martialischen Äußerungen angeheizt. Zuletzt zeichnete sich zumindest im innerkoreanischen Verhältnis etwas Entspannung ab. Süd- und Nordkorea vereinbarten vertrauensbildende Maßnahmen. Außerdem wird eine nordkoreanische Delegation an den Olympischen Winterspielen im Februar in Südkorea teilnehmen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below