for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Polizisten in den USA nach Tod von Schwarzem suspendiert

Demonstrators kneel in front of a memorial during a protest following the death of a Black man, Daniel Prude, after police put a spit hood over his head during an arrest on March 23, in Rochester, New York, U.S. September 3, 2020. REUTERS/Lindsay DeDario TPX IMAGES OF THE DAY

New York (Reuters) - In den USA sind nach einem neuen Fall mutmaßlicher Polizeigewalt gegen einen Schwarzen sieben Polizisten vom Dienst suspendiert worden.

Das gab die Bürgermeisterin der Stadt Rochester im US-Bundesstaat New York, Lovely Warren, am Donnerstag bekannt. Einen Tag zuvor war von Familienmitgliedern ein Video von dem Polizeieinsatz Ende März veröffentlicht worden. Dies zeigt wie mehrere Polizisten Daniel Prude, der nackt und in Handschellen auf dem Boden kniet, einen Sack über den Kopf stülpen, offenbar um ihn vom spucken abzuhalten. Minuten später ist zu sehen, wie er auf einer Trage in einen Krankenwagen gebracht wird. Er starb eine Woche später. Der “New York Times” zufolge gilt als Todesursache Ersticken. Zudem sei ein Delirium durch die Droge PCP festgestellt worden.

In Rochester kam es am Mittwoch und Donnerstag zu Protesten. Auch am Times Square in New York City demonstrierten mehrere Dutzend Personen. Sie verlangten Gerechtigkeit für Prude und eine Polizeireform. Die Familie des 41-Jährigen erklärte, Prude habe psychische Probleme gehabt. Er habe sich Sorgen gemacht und deshalb die Polizei gerufen, sagte sein Bruder. “Ich habe angerufen, um Hilfe zu holen, nicht um ihn zu lynchen.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up