Reuters logo
Erneut Schwarzer von weißem Polizisten in USA erschossen
August 9, 2015 / 11:22 AM / in 2 years

Erneut Schwarzer von weißem Polizisten in USA erschossen

Dallas/Ferguson (Reuters) - In den USA ist erneut ein junger unbewaffneter Schwarzer von einem weißen Polizisten erschossen worden.

Officer Brad Miller, who is accused of shooting an unarmed black teenager, is seen in a handout photo provided by the Arlington Police Department on August 7, 2015. The FBI has been asked to help investigate white police officer Brad Miller's fatal shooting of unarmed black teenager Christian Taylor, who was suspected of driving a vehicle through the window of a car dealership in Arlington, Texas, the city's police chief said on Saturday. REUTERS/Arlington Police Department/Handout via ReutersATTENTION EDITORS - FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS TPX IMAGES OF THE DAY

Der 19-Jährige sei in der texanischen Stadt Arlington mit einem Auto in das Schaufenster eines Autohauses gefahren, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Aufforderung der von einer Sicherheitsfirma alarmierten Beamten, sich hinzulegen, habe der junge Mann ignoriert und zu flüchten versucht. Die Bundespolizei FBI wurde eingeschaltet, um bei den Ermittlungen zu helfen. Nach der Tötung eines schwarzen Jugendlichen durch einen weißen Polizisten in der Kleinstadt Ferguson im Bundesstaat Missouri vor einem Jahr, war es in vielen US-Städten zu Unruhen gekommen. In Ferguson sollte am Sonntag mit Veranstaltungen des ersten Jahrestags der tödlichen Schüsse gedacht werden.

Der Vorfall in Arlington ereignete sich nach Polizeiangaben am Freitag. Nach der missglückten Flucht des jungen Mannes sei es zu einer Auseinandersetzung mit den Polizisten gekommen, bei der Schüsse gefallen seien. Der Gerichtsmedizin zufolge hatte der Tote Schusswunden am Hals, im Brustkorb und im Bauch.

Bei dem betroffenen Beamten handelt es sich der Polizei zufolge um einen 49-Jährigen, der sich noch in der Ausbildung befunden habe. Der Polizist sei nach den Schüssen beurlaubt worden, sagte Polizeichef Will Johnson. “Dieser Vorfall findet nicht isoliert statt, sondern in einer Zeit, in der sich unser Land mit Themen wie sozialer Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Rassismus und polizeilichem Fehlverhalten befasst”, sagte er.

Nach mehreren tödlichen Schüssen von Polizisten auf Schwarze, ist in den USA in den vergangenen Monaten eine Debatte über übermäßige Gewaltanwendung und Rassismus im Dienst entbrannt. Auslöser waren die Polizeischüsse in Ferguson vor genau einem Jahr. Dort versammelten sich bereits am Samstagabend 200 Menschen vor dem Polizeipräsidium. Die Veranstaltung, an der auch Kinder teilnahmen, verlief friedlich.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below