for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Proteste in Philadelphia nach Tod eines Schwarzen durch Polizeischüsse

Firefighters hose down a burning police vehicle during protests after the death of Walter Wallace Jr., a Black man who was shot by police in Philadelphia, Pennsylvania, U.S., October 27, 2020 in this still image taken from social media video. Instagram @reef_gotcars_58 via REUTERS THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVES. MANDATORY CREDIT

New York (Reuters) - Nach tödlichen Schüssen von Polizisten auf einen Schwarzen ist es am Montagabend (Ortszeit) zu Protesten in Philadelphia gekommen.

Dabei seien vier Polizeibeamte von Ziegelsteinen getroffen und verletzt worden, berichtete der Sender NBC. Zuvor war ein 27-Jähriger erschossen worden. In sozialen Medien verbreitete Videos zeigen, wie er sich zwei Polizeibeamten näherte, die ihre Waffen zogen, nachdem sie ihn zuvor aufgefordert hatten, sein Messer wegzulegen. Er brach von mehreren Kugel getroffen zusammen.

Der Vorfall habe Fragen aufgeworfen und werde untersucht, sagten Bürgermeister Jim Kenny und Polizeipräsidentin Danielle Outlaw in getrennten Erklärungen. Kenny versprach “eine vollständige Untersuchung”. In den USA gibt es seit Monaten eine Debatte über Polizeigewalt gegen Schwarze. Auslöser war der Tod des 46-jährigen George Floyd am 25. Mai. Er kam bei einem Polizeieinsatz ums Leben, nachdem ein weißer Beamte ihn minutenlang mit dem Knie auf dem Hals zu Boden gedrückt hatte. Sein Tod löste in zahlreichen US-Städten und in anderen Ländern Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt aus.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up