June 19, 2018 / 5:26 AM / 4 months ago

Trump will US-Dominanz im All

Washington (Reuters) - Die USA sollen nach dem Willen von Präsident Donald Trump die dominante Macht im Weltall sein.

U.S. President Donald Trump delivers remarks at a meeting of the National Space Council at the White House in Washington, U.S. June 18, 2018. REUTERS/Jonathan Ernst

Es reiche nicht aus, im All präsent zu sein, sagte Trump am Montag in Washington. Dafür solle es in den Streitkräften neben einer Air Force (Luftwaffe) auch eine Space Force geben. “Das wird etwas. So wichtig”, sagte Trump.

Die USA haben allerdings den Weltraumvertrag ratifiziert, nach dem die Stationierung von Massenvernichtungswaffen im All verboten ist. Zudem dürfen Himmelskörper wie der Mond nur für friedliche Zwecke genutzt werden. Die US-Regierung will ihre Raumfahrtaktivitäten ausdehnen. So kündigte die Nasa am Montag an, vom kommenden Jahr an die Rückkehr von Astronauten auf den Mond vorzubereiten. Dies war zuletzt 1972 der Fall.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below