October 24, 2018 / 12:53 PM / 22 days ago

Bolton - USA erwägen derzeit keinen neuen Sanktionen gegen Russland

Russian President Vladimir Putin (L) greets U.S. National Security Adviser John Bolton during a meeting at the Kremlin in Moscow, Russia October 23, 2018. REUTERS/Maxim Shemetov

Moskau (Reuters) - Die USA erwägen nach eigenen Angaben derzeit keine neuen Sanktionen gegen Russland.

Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, erklärte am Mittwoch laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax, momentan werde nicht über weitere Strafmaßnahmen nachgedacht. Am Mittwoch hatte Bolton mit Russlands Präsident Wladimir gesprochen, unter anderem über Russland angelastete Einmischungen in US-Wahlen. Er habe Putin erklärt, dass Versuche der Einflussnahme für Russland kontraproduktiv seien, so Bolton. Schon jetzt habe dies Misstrauen gegen Moskau geschürt. Seine Botschaft an Putin sei gewesen: “Mischt euch nicht in amerikanische Wahlen ein.”

Die US-Geheimdienste werfen Russland unter anderem vor, den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 zugunsten Trumps manipuliert zu haben. Die Regierung in Moskau weist dies zurück. Am 7. November finden in den USA Kongresswahlen statt. Kurz darauf wollen sich Putin und Trump am Rande der Feierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren in Paris treffen. Die Begegnung wurde mitten im Streit der beiden Länder über den von Trump aufgekündigten INF-Abrüstungsvertrag verabredet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below