August 30, 2018 / 5:55 AM / 3 months ago

Trump will vorerst auf Militärmanöver mit Südkorea verzichten

FILE PHOTO: Amphibious assault vehicles of the South Korean Marine Corps travel during a military exercise as a part of the annual joint military training called Foal Eagle between South Korea and the United States in Pohang, South Korea, April 5, 2018. REUTERS/Kim Hong-Ji/File Photo

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump will an der Aussetzung der Militärmanöver mit Südkorea auf der koreanischen Halbinsel festhalten.

Gegenwärtig gebe es keinen Grund, große Geldbeträge für “gemeinsame Kriegsspiele der USA und Südkoreas auszugeben”, schrieb Trump am Mittwoch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Der Republikaner erklärte jedoch zugleich, dass er sie jederzeit wieder anordnen könne, sollte er dies für notwendig erachten. “Wenn er das tut, werden sie deutlich größer sein als je zuvor.” Außerdem habe er eine gute Beziehung zu Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un.

US-Verteidigungsminister James Mattis hatte dagegen am Dienstag gesagt, dass die USA an weiteren Militärübungen mit Südkorea festhalten wollten. Trump hatte nach dem Gipfel mit Kim im Juni überraschend angekündigt, die Übung Ulchi Freedom Guardian im August auszusetzen. Im US-Militär und dem Kongress war die Entscheidung umstritten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below