January 29, 2019 / 6:44 AM / 23 days ago

Kongressbehörde - US-Regierungsblockade kostet Wirtschaft Milliarden

The U.S. Capitol is shown after the U.S. government reopened with about 800,000 federal workers returning after a 35-day shutdown in Washington, U.S., January 28, 2019. REUTERS/Joshua Roberts

Washington (Reuters) - Der fünfwöchige Stillstand von Teilen der US-Regierung wird die amerikanische Wirtschaft nach Schätzung einer Kongressbehörde teuer zu stehen kommen.

Der sogenannte Shutdown werde letztlich drei Milliarden Dollar (rund 2,6 Milliarden Euro) kosten, hieß es am Montag in einem Bericht des Congressional Budget Office (CBO). Demnach wird die Wirtschaftsleistung im laufenden Jahr um 0,02 Prozent niedriger ausfallen als ursprünglich angenommen. Das CBO schätzt, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2019 nur noch um 2,3 Prozent zulegen wird, nach 3,1 Prozent im vergangenen Jahr. Dabei spielten auch die nachlassenden Konjunktureffekte der von US-Präsident Donald Trump angestoßenen Steuerreform eine Rolle.

Einzelne Firmen und insbesondere die rund 800.000 Staatsbediensteten, die während der Phase nicht bezahlt wurden, dürften laut den CBO-Experten die Auswirkungen besonders zu spüren bekommen. Zu Wochenbeginn wurde die längste Regierungsblockade in der US-Geschichte aufgehoben. Trump hatte am Freitag die vorläufige Einigung im Haushaltsstreit verkündet. Die Übergangsregelung soll bis zum 15. Februar gelten. Trump stimmte der Einigung zu, obwohl er nicht die lange geforderten 5,7 Milliarden Dollar für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko erhielt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below