June 5, 2018 / 6:18 AM / in 19 days

Starbucks-Gründer tritt zurück - Spekulation um politische Ambitionen

Bangalore (Reuters) - Der Gründer der weltgrößten Kaffeehauskette Starbucks gibt seinen Posten als Vorsitzender des Konzerns auf.

FILE PHOTO: Starbucks Chief Executive Howard Schultz speaks during the company's annual shareholders meeting in Seattle, Washington March 18, 2015. REUTERS/David Ryder/File photo

Der 64-jährige Howard Schultz werde am 26. Juni zurücktreten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Es wird spekuliert, dass der als liberal geltende Unternehmer die US-Präsidentschaftskandidatur anstreben könnte. In den vergangenen Jahren hatte Schultz zwar mehrfach bestritten, politische Ambitionen zu haben. Vor kurzem sagte er allerdings der “New York Times”, er werde über eine Reihe von Optionen für seine Zukunft nachdenken, “und dazu könnte auch ein öffentliches Amt gehören.” Er sei aber noch weit entfernt davon, eine Entscheidung zu treffen. Schultz sagte der Zeitung weiter, er sei “seit einiger Zeit sehr besorgt über unser Land - die wachsende Spaltung zuhause und unser Ansehen in der Welt.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below