July 29, 2020 / 4:17 PM / 12 days ago

USA belegen Sohn des syrischen Präsidenten Assad mit Sanktionen

FILE PHOTO: Syria's President Bashar al-Assad speaks during an interview with Russia 24 in Damascus, Syria in this handout released by SANA on March 5, 2020. SANA/Handout via REUTERS

Washington (Reuters) - Die US-Regierung hat den Sohn des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad mit Sanktionen belegt.

Das US-Finanzministerium teilte am Mittwoch mit, Hafez al-Assad sowie mehreren anderen Personen und Organisationen werde vorgeworfen, die “Terror-Kampagne” des Präsidenten im syrischen Bürgerkrieg zu unterstützen. Das Ministerium warnte Investoren weltweit vor einer Zusammenarbeit mit den Sohn des Präsidenten sowie den anderen Beschuldigten. Alle Unterstützer von Baschar al-Assad müssten mit Strafmaßnahmen rechnen, solange dieser eine politische Lösung verweigere.

Der Westen und Menschenrechtler werfen Assad Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. So soll seine Armee Giftgas bei Angriffen auf Rebellengebiete eingesetzt und Fassbomben auf Wohngebiete abgeworfen haben. In dem 2011 ausgebrochenen Konflikt wurde bislang rund eine halbe Million Menschen getötet, Millionen wurden in die Flucht getrieben. Die UN werfen der syrischen Armee vor, auch Schulen, Kliniken und Märkte gezielt bombardiert zu haben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below