August 2, 2018 / 5:46 AM / 4 months ago

USA verhängen Sanktionen gegen zwei türkische Minister

U.S. pastor Andrew Brunson reacts as he arrives at his home after being released from the prison in Izmir, Turkey July 25, 2018. Demiroren News Agency, DHA via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVE. TURKEY OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN TURKEY.

Washington (Reuters) - Im Streit mit der Türkei über einen dort inhaftierten US-Priester haben die USA Sanktionen gegen zwei türkische Minister verhängt.

Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdulhamit Gül hätten eine führende Rolle bei der Festnahme und späteren Inhaftierung von Pastor Andrew Brunson gespielt, sagte US-Präsidialamtssprecherin Sarah Sanders am Mittwoch in Washington zur Begründung. In einer Erklärung von Finanzminister Steven Mnuchin zu den Finanz-Strafmaßnahmen hieß es, die ungerechtfertigte Festnahme und anhaltende strafrechtliche Verfolgung des Geistlichen sei schlicht inakzeptabel. US-Präsident Donald Trump habe wiederholt klargemacht, dass die USA die sofortige Freilassung verlangten.

In der Türkei stieß der Schritt auf scharfe Kritik. Das Außenministerium in Ankara warf der US-Regierung eine “feindselige Haltung” vor und kündigte Vergeltung an. Trump hatte über den Kurznachrichtendienst Twitter “große Sanktionen” angekündigt, wenn die Türkei den Pastor nicht freilasse. Daraufhin hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärt, er werde den Sanktionsdrohungen nicht nachgeben. Die Freundschaft zwischen den USA und der Türkei sei gefährdet. Die türkische Lira hatte schon zuvor wegen Sorgen um die Beziehungen der beiden Nato-Staaten nachgegeben und war am Mittwoch zum Dollar auf ein Rekordtief gefallen.

Brunson war nach 21 Monaten Haft vor wenigen Tagen unter Hausarrest gestellt worden. Er arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Türkei. Ihm wird vorgeworfen, die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK sowie die Gruppe unterstützt zu haben, die hinter dem gescheiterten Putsch vom Juli 2016 steht. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 35 Jahre Gefängnis. Brunson hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Ein türkisches Gericht hatte es am Dienstag abgelehnt, den Pastor bis zum Prozess auf freien Fuß zu setzen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below