Reuters logo
Zeitung - Fusion von US-Telekom-Tochter und Sprint geplatzt
30. Oktober 2017 / 17:33 / in 18 Tagen

Zeitung - Fusion von US-Telekom-Tochter und Sprint geplatzt

Bangalore, 30. Okt (Reuters) - Eine mögliche Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem US-Mobilfunkkonzern Sprint ist einem Zeitungsbericht zufolge vom Tisch. Der japanische Sprint-Großaktionär SoftBank werde der Deutschen Telekom vorschlagen, die Verhandlungen abzubrechen, berichtete das japanische Wirtschaftsblatt Nikkei am Montagabend. Grund sei Uneinigkeit über die künftigen Eigentumsverhältnisse. Bei SoftBank, Sprint und T-Mobile waren zunächst keine Kommentare zu erhalten.

T-Mobile US und Sprint sind die Nummer drei und vier auf dem US-Mobilfunkmarkt. Seit Wochen war in Medien über Fortschritte bei den Fusionsverhandlungen berichtet worden.

Aktien von T-Mobile US gaben in Folge des Nikkei-Berichts an den US-Börsen um rund 4,5 Prozent nach, Sprint verloren 7,5 Prozent. Papiere der Deutschen Telekom gaben im späten Frankfurter Handel 1,3 Prozent nach. (Reporter: Aishwarya Venugopal und Supantha Mukherjee, geschrieben von Ralf Bode; redigiert von Olaf Brenner; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565-1236 oder 030-2888-5168.)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below