August 1, 2018 / 5:10 AM / 4 months ago

Irans Revolutionsgarden lehnen Gespräche mit Trump ab

FILE PHOTO: The national flag of Iran is seen on top of the Austrian Chancellery during the visit of President Hassan Rouhani in Vienna, Austria July 4, 2018. REUTERS/Lisi Niesner/File Photo

London (Reuters) - Der Kommandeur der einflussreichen iranischen Revolutionsgarden hat ein Treffen von US-Präsident Donald Trump mit den iranischen Führern ebenso wie andere iranische Politiker ausgeschlossen.

Die Nachrichtenagentur Fars zitierte Generalmajor Mohammad Ali Dschafariihn am Dienstag mit den Worten: “Mr. Trump! Iran ist nicht Nordkorea und wird Ihr Angebot für ein Treffen nicht annehmen.” Nicht einmal die US-Präsidenten nach Trump würden diesen Tag erleben.

Trump hatte am Montag gesagt, er sei offen für Gespräche mit der iranischen Führung ohne Vorbedingungen.

Hochrangige Vertreter des Irans bezeichneten das Angebot nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen als wertlos und demütigend. “Angesichts unserer schlechten Erfahrungen mit Verhandlungen mit Amerika und der Verstöße der USA gegen ihre Verpflichtungen ist es selbstverständlich, dass wir diesem Vorschlag keinen Wert beimessen”, sagte der Chef des Strategischen Rates für Auswärtige Beziehungen, Kamal Charrazi. Trump sollte zuerst den Ausstieg aus dem Atomabkommen wiedergutmachen und zeigen, dass er die US-Verpflichtungen und das internationale Recht einhalte. Der iranische Präsident Hassan Ruhani ging nicht auf das Angebot ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below