Reuters logo
US-Ermittler will von Dt. Bank Auskunft über Trump-Konten
December 5, 2017 / 9:33 AM / 13 days ago

US-Ermittler will von Dt. Bank Auskunft über Trump-Konten

Frankfurt (Reuters) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat nach Informationen eines Insiders von der Deutschen Bank offiziell Auskunft über ihre Geschäftsbeziehungen zu US-Präsident Donald Trump verlangt.

A demonstrator holds a sign in support of U.S. special prosecutor Robert Mueller as she attends a protest against U.S. President Donald Trump and Republican congressman Darrell Issa (R-Vista) outside Issa's office in Vista, California, U.S., October 31, 2017. REUTERS/Mike Blake

Der Ex-FBI-Chef untersucht die mögliche Einflussnahme Russlands auf den Präsidentschaftswahlkampf. Trump, der vor seinem Wechsel in die Politik als Immobilienunternehmer aktiv war, hat seit Jahren Kredite bei der Deutschen Bank laufen. Bislang hatte das Geldhaus mit Verweis auf das Bankgeheimnis jede Auskunft verweigert. Ein Sprecher der Bank wollte am Dienstag keinen Kommentar abgeben. Das “Handelsblatt” hatte zuerst darüber berichtet.

Der Insider sagte, die Aufforderung zur Auskunft - eine sogenannte Subpoena - sei bereits vor einigen Wochen bei dem Institut eingegangen, entsprechende Unterlagen seien inzwischen den Behörden weitergereicht worden. Die Deutsche Bank selbst steht nicht im Fadenkreuz der Ermittler, sie wird durch die Subpoena lediglich zur Auskunft verpflichtet. In der Vergangenheit hatten die Demokraten im US-Kongress wegen der angeblichen Verbindungen von Trump nach Russland wiederholt Auskunft über die Kredite der Deutschen Bank und anderer Institute an Trump verlangt.

Deutschlands größte Bank war bereits während des US-Wahlkampfs in den Fokus geraten, weil sie mit Trump noch Geschäfte gemacht hatte, als er bei vielen großen US-Instituten als Unternehmer und Immobilienmogul längst in Ungnade gefallen war. Laut Unterlagen des Office for Government Ethics, die Mitte Juni veröffentlicht wurden, hatte Trump zur Jahresmitte nach eigenen Angaben mindestens 315,6 Millionen Dollar Schulden bei Kreditinstituten, davon mindestens 130 Millionen Dollar bei der Deutsche Bank Trust Company Americas, der US-Tochter der Deutschen Bank.

Dabei handelt es sich um einen noch bis 2023 laufenden ursprünglich 106 Millionen Dollar schweren Kredit für ein Golf Resort in Miami und die Finanzierung eines Hotels in Chicago, deren Restsumme nach Reuters vorliegenden Dokumenten noch 25 und 30 Millionen Dollar schwer ist. Die ursprüngliche Kreditsumme lag deutlich darüber. Hinzu kommt ein Kredit über 170 Millionen Dollar für das historische Old Post Office in der Nähe des Weißen Hauses in Washington, das kürzlich in ein Hotel umgewandelt wurde.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below