31. August 2017 / 04:08 / vor 3 Monaten

WDHLG-S&P warnt vor Folgen eines US-Zahlungsausfalls im Haushaltsstreit

(Wiederholung vom Vorabend)

New York, 30. Aug (Reuters) - Die Ratingagentur S&P hat vor dramatischen Folgen für die US-Wirtschaft gewarnt, sollte es in Folge des Haushaltsstreits zur Zwangsschließung der Behörden und einer Zahlungsunfähigkeit des Landes kommen. Die Auswirkungen wären gravierender als bei der Pleite der Großbank Lehman Brothers 2008 auf dem Höhepunkt der Bankenkrise, sagte S&P Chefökonomin Beth Ann Bovino am Mittwoch. Folge wäre ein Rückfall der USA in die Rezession. Auch ein “government shutdown”, also ein De-facto-Kollaps der Regierungsbehörden, würde die Wirtschaft stark in Mitleidenschaft ziehen, allerdings weniger als eine Zahlungsunfähigkeit, sagte sie. Dadurch würde das Bruttoinlandsprodukt in jeder Woche des “shutdown” um 0,2 Prozentpunkte geschmälert.

US-Präsident Donald Trump hat gedroht, es im Konflikt um die Finanzierung der von ihm angekündigten Grenzmauer zu Mexiko auf einen “shutdown” ankommen zu lassen. (Reporter: Richard Leong, geschrieben von Thomas Krumenacker, redigiert von Ralf Bode.; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below