for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Trump strengt Klage in Pennsylvania wegen Wahlunregelmäßigkeiten an

FILE PHOTO: U.S President Donald Trump returns to the White House after news media declared Democratic U.S. presidential nominee Joe Biden to be the winner of the 2020 U.S. presidential election, in Washington, U.S., November 7, 2020. REUTERS/Carlos Barria

Washington (Reuters) - Das Wahlkampfteam um US-Präsident Donald Trump hat beim Bundesgericht in Pennsylvania Klage gegen die Stimmauszählung wegen angeblicher Wahlunregelmäßigkeiten eingereicht.

Zur Begründung wird in der Klageschrift angeführt, dass das Briefwahlsystem in Pennsylvania “nicht die erforderliche Transparenz und Überprüfbarkeit” habe, die für die Stimmabgabe in Wahllokalen gelte. Für die Wähler hätten unterschiedliche Maßstäbe gegolten, “nur basierend darauf, wie sie ihre Stimme abgegeben hatten, und wir glauben, dass dieses zweigliedrige Wahlsystem dazu führte, dass potenziell betrügerische Stimmen ohne ordnungsgemäße Überprüfung oder Kontrolle gezählt wurden”, sagte Matt Morgan, Anwalt der Trump-Kampagne. Mit einer einstweiligen Verfügung soll verhindert werden, dass Herausforderer Joe Biden in dem US-Staat zum Sieger erklärt wird.

Trump hatte bereits im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen versucht, die Wahlergebnisse mit unbewiesenen Betrugsvorwürfen zu untergraben. Nach dem Sieg des Demokraten Biden hatten Republikaner und Trumps Wahlkampfteam zahlreiche Klagen wegen angeblicher Wahlunregelmäßigkeiten eingereicht. Fälle in den US-Bundesstaaten Georgia und Michigan wurden von den zuständigen Richtern abgewiesen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up