31. August 2017 / 14:24 / vor 22 Tagen

USA geben wegen Sturm "Harvey" strategische Ölreserven frei

Clouds from Hurricane Harvey are seen in the background as smoke rises from a burn off at an oil refinery in Corpus Christi, Texas, U.S. August 26, 2017. REUTERS/Adrees Latif

Washington (Reuters) - Angesichts der steigenden Benzinpreise infolge des Tropensturms “Harvey” gibt die US-Regierung strategische Ölreserven frei.

500.000 Barrel Rohöl würden an eine Raffinerie in Lake Charles im Bundesstaat Louisiana geliefert, teilte das Energieministerium am Donnerstag in Washington mit. Die Anlage, die vom Energieunternehmen Phillips 66 betrieben wird, ist bislang nicht von dem verheerenden Hochwasser an der Golfküste betroffen. Phillips muss der Mitteilung zufolge das Öl später wieder ersetzen.

Es ist das erste Mal seit 2012, dass die USA ihre strategischen Reserven anzapfen. Die Menge ist vergleichsweise gering: Der Tagesverbrauch das Landes liegt etwa bei fast 20 Millionen Barrel, was das 40-fache der jetzt freigegeben Menge ist. Insgesamt belaufen sich die US-Reserven auf 679 Millionen Barrel.

Sturm “Harvey” hat vor allem in Texas für verheerende Überschwemmungen gesorgt. Etwa ein Viertel der gesamten US-Raffineriekapazität steht wegen Schließungen von Anlagen oder Betriebseinschränkungen nicht zur Verfügung.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below