April 26, 2011 / 5:33 PM / 8 years ago

UPS peilt trotz höherer Treibstoffkosten Rekordgewinn an

New York (Reuters) - Der weltgrößte Paketdienst UPS ist trotz höherer Treibstoffkosten unerwartet gut ins Jahr gestartet.

Nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal hob der US-Rivale der Deutschen Post am Dienstag seine Prognose für das Gesamtjahr auf einen Rekordwert an. Obwohl der Konzern wegen der gestiegenen Kosten die Preise anhob, blieben die Kunden nicht aus. Allerdings äußerte sich UPS besorgt, dass der Ölpreis noch weiter steigen und die UPS-Geschäfte damit abwürgen könnte. Neben höheren Preisen trugen laut UPS auch Einsparungen zu dem guten Ergebnis bei. So habe man Pakete bei wetterbedingten Störungen umleiten können und die gefahrenen Kilometer minimiert. Dadurch seien weniger Treibstoffe verbraucht worden, erklärte Finanzvorstand Kurt Kuehn.

In den ersten drei Monaten des Jahres stieg der Gewinn überraschend deutlich um 66 Prozent auf 885 Millionen Dollar. Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr 2011 erwartet UPS nun einen Gewinn je Aktie zwischen 4,15 und 4,40 Dollar. Zuletzt war der Konzern, der als Barometer der US-Konjunktur gilt, von 4,12 bis 4,35 Dollar ausgegangen. Schon damit hätte UPS sein Rekordergebnis von 2007 - dem Jahr vor dem Beginn der Finanzkrise - übertroffen.

An der Börse kam die Zwischenbilanz gut an. Die Aktie legte um 1,2 Prozent zu. “Das war ein sehr solider Bericht”, sagte Analyst Peter Nesvold von Jefferies & Co.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below