for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Hoffnungen der US-Demokraten auf eine Machtübernahme im Senat schwinden

A general view of the Wisconsin State Capitol the day after the 2020 U.S. presidential election, in downtown Madison, Dane County, Wisconsin, U.S., November 4, 2020. REUTERS/Bing Guan

Washington (Reuters) - Die Chancen der US-Demokraten auf eine Machtübernahme im Senat sinken im Verlauf der Auszählung.

Bis Mittwochnachmittag (Ortszeit US-Ostküste; Nacht auf Donnerstag MEZ) eroberten sie nur einen Sitz der Republikaner. Diese haben bislang eine Mehrheit von 53 der 100 Sitze. Ob die Demokraten drei oder vier Siege brauchen, hängt davon ab, wer die Präsidentschaftswahl gewinnt, da der Vize-Präsident bei einem Patt in der Kongresskammer die entscheidende Stimme abgeben kann. Umfragen hatten den Demokraten eigentlich gute Chancen im Senat bescheinigt. Ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus haben sie offenbar verteidigt.

Sollten die Republikaner die Kontrolle im Senat behalten, könnten sie bei einem etwaigen Sieg des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden dessen Politik im Kongress blockieren. Damit könnte es für die Demokraten schwieriger werden, einen Wandel etwa bei der Klimapolitik oder einen Ausbau der Gesundheitsversorgung vorzunehmen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up