August 16, 2019 / 1:01 PM / 4 months ago

US-Immobilienmarkt schwächelt - Dritter Rückgang bei Baubeginnen

Advertising is shown on an apartment building as attendees of the pop culture festival Comic Con International gather for opening night in San Diego, California,U.S., July 17, 2019. REUTERS/Mike Blake

Washington (Reuters) - Die Bremsspuren am US-Immobilienmarkt werden immer deutlicher.

Die Zahl der begonnenen Neubauten fiel im Juli bereits den dritten Monat in Folge, und zwar um 4,0 Prozent auf eine Jahresrate von 1,191 Millionen, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Anstieg auf 1,257 Millionen gerechnet. Allerdings sind die Daten diesmal etwas verzerrt, da der Tropensturm “Barry” das Baugeschehen im Bundesstaat Louisiana deutlich einschränkte.

Der Immobilienmarkt hat bislang nicht wie erwartet von sinkenden Hypothekenzinsen profitiert. Land- und Arbeitskräftemangel beschränken die Fähigkeit von Bauherren, günstig zu bauen. Hoffnung auf bessere Zeiten machen aber die Baugenehmigungen, die mit 8,4 Prozent so deutlich zulegten wie seit zwei Jahren nicht mehr. Zuvor waren die Genehmigungen hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below