January 6, 2020 / 6:16 AM / 6 months ago

Venezuelas Opposition wirft Präsident Maduro parlamentarischen Putsch vor

Venezuelan opposition leader Juan Guaido, who many nations have recognised as the country's rightful interim ruler, climbs on the fence of Venezuela's National Assembly building in Caracas, Venezuela January 5, 2020. REUTERS/Manaure Quintero

Caracas (Reuters) - In Venezuela hat sich der Machtkampf zwischen Präsident Nicolas Maduro und dem Oppositionsführer und selbst ernannten Staatschef Juan Guaido verschärft.

Die Regierung verhinderte am Sonntag eine Wiederwahl Guaidos als Parlamentspräsident, in dem Sicherheitskräfte ihm und anderen Oppositionspolitikern den Zugang zum Kongressgebäude verwehrten. Dadurch konnte Maduros sozialistische Partei den Abgeordneten Luis Parra zum neuen Kongressvorsitzenden wählen, der erst kürzlich wegen Korruptionsvorwürfen von einer Oppositionspartei ausgeschlossen worden war. Die eigentlich den Kongress dominierende Opposition sprach von einem parlamentarischen Staatsstreich. Sie wählte kurzerhand in einer Sitzung im Haus einer regierungskritischen Zeitung Guaido wieder zum Parlamentspräsidenten. Die USA, die EU und mehrere lateinamerikanische Staaten verurteilten das Vorgehen Maduros.

Guaido hat Maduros Wiederwahl 2018 als unrechtmäßig bezeichnet und sich im vergangenen Jahr unter Berufung auf die Verfassung selbst zum Interimspräsidenten ernannt. Die meisten westlichen Länder unterstützen ihn als Staatsoberhaupt. Maduro wird von Russland, China und Kuba unterstützt. Er wirft Guaido vor, eine Marionette der USA zu sein, um ihn zu stürzen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below