April 30, 2019 / 12:00 PM / in 20 days

Guaido ruft Militär in Venezuela zur Unterstützung auf

Venezuelan opposition leader Juan Guaido, who many nations have recognised as the country's rightful interim ruler, talks with a military member near the Generalisimo Francisco de Miranda Airbase "La Carlota", in Caracas, Venezuela April 30, 2019. REUTERS/Carlos Garcia Rawlins

Caracas (Reuters) - In Venezuela hat Oppositionsführer Juan Guaido das Militär zur Unterstützung gegen Präsident Nicolas Maduro aufgefordert.

In einer Videobotschaft per Twitter rief Guaido am Dienstag zugleich die Schlussphase seines Machtkampfes mit Maduro aus. In dem Video war Guaido mit Militärs und dem Oppositionspolitiker Leopoldo Lopez zu sehen, der unter Hausarrest steht. Maduros Regierung sprach von einem Putschversuch einer kleinen Gruppe “militärischer Verräter”. Der selbst ernannte Übergangspräsident Guaido befand sich mit etwa 70 Militärs vor dem Luftwaffenstützpunkt La Carlota bei Caracas. Dort gingen Sicherheitskräfte mit Tränengas gegen ihn vor, wie ein Reuters-Reporter vor Ort beobachtete.

US-Präsident Donald Trump sei über die Lage in Venezuela informiert worden, teilte eine Sprecherin des Präsidialamtes mit. Die US-Regierung verfolge die Entwicklung. Spaniens kommissarische Regierung ließ erklären, sie werde keinen Militärputsch unterstützen, auch wenn sie Guaido als legitimen Anführer für einen Übergang Venezuelas zur Demokratie ansehe.

Das Ende der Unterdrückung durch Maduro habe begonnen, sagte Guaido in dem Video. Er deutete an, er werde aus den Reihen des Militärs unterstützt. “Die nationalen Streitkräfte haben die richtige Entscheidung getroffen, und sie zählen auf die Unterstützung des venezolanischen Volkes”, sagte Guaido.

Maduros Regierung sprach von einem kleineren Aufstand. Der Chef der regierungstreuen Verfassunggebenden Versammlung, Diosdado Cabello, erklärte, es sei der Opposition nicht gelungen, die Luftwaffenbasis unter ihre Kontrolle zu bringen. Er rief Maduros Anhänger dazu auf, zum Präsidentenpalast zu kommen. Guaido hat für Mittwoch die größten Proteste in der Geschichte des Landes angekündigt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below