for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Außenminister stellt China als Ursprung des Coronavirus infrage

Chinese Foreign Minister Wang Yi wearing a face mask following the coronavirus disease (COVID-19) outbreak attends the opening session of the National People's Congress (NPC) at the Great Hall of the People in Beijing, China May 22, 2020. REUTERS/Carlos Garcia Rawlins

Oslo/Peking (Reuters) - Der chinesische Außenminister Wang Yi hat infrage gestellt, dass das neuartige Coronavirus seinen Ursprung in China hat.

Nur weil China als erstes Land die Existenz des Virus gemeldet habe, müsse das nicht bedeuten, dass das Virus auch aus China stamme, sagte Wang am Donnerstag bei einem Besuch in Norwegen. Es habe Berichte gegeben, dass das Virus womöglich schon früher auch anderswo auf der Welt aufgetreten sein könnte. Woher das Virus stamme und wo die Pandemie ihren Anfang genommen habe, sollte Wissenschaftlern und medizinischen Experten überlassen werden. “Es sollte nicht politisiert oder stigmatisiert werden”, sagte Wang in einem offensichtlichen Verweis auf US-Präsident Donald Trump, der das Coronavirus als “China-Virus” bezeichnet hat.

Trump wirft China vor, mit einer Vertuschungstaktik zu Beginn des Virus-Ausbruchs in der Millionen-Metropole Wuhan Ende 2019 für die Pandemie verantwortlich zu sein.

China meldete am Freitag neun neue Covid-19-Fälle nach acht am Tag zuvor. Bei allen Fällen soll es sich um Rückkehrer aus dem Ausland handeln. Damit habe die Behörden den zwölften Tag in Folge keinen Ansteckung im Inland registriert. Bei den in China gesondert registrierten Fällen ohne Krankheitssymptome wurden 16 neue gemeldet nach 19 am Tag zuvor.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up