May 6, 2020 / 9:02 AM / 22 days ago

China kritisiert Trumps Zolldrohung - Covid-Verantwortung nicht abwälzen

FILE PHOTO: U.S. President Donald Trump meets with China's President Xi Jinping at the start of their bilateral meeting at the G20 leaders summit in Osaka, Japan, June 29, 2019. REUTERS/Kevin Lamarque/File Photo

Peking (Reuters) - Im Streit über den Umgang mit dem Coronavirus-Ausbruch hat China die neue US-Zolldrohung kritisiert.

Zölle sollten nicht als politische Waffe eingesetzt werden, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking am Mittwoch. Sie schadeten grundsätzlich allen Beteiligten. Die Vereinigten Staaten sollten damit aufhören, ihre Verantwortung für die Ausbreitung von Covid-19 auf China abzuwälzen. Anschuldigungen, China habe das Virus absichtlich verbreitet, seien unbegründet, bekräftigte die Außenamtssprecherin.

US-Präsident Donald Trump wirft China vor, nicht offen über den Virus-Ausbruch informiert und mit einer Verschleierungstaktik zur weltweiten Ausbreitung des Covid-19-Erregers beigetragen zu haben. Er äußerte die Vermutung, das Virus könnte aus einem chinesischen Labor stammen und drohte mit neuen Strafzöllen. Erst am Dienstag forderte er, China müssen offenlegen, woher das Virus stamme. Hintergrund sind Spekulationen, dass das Virus nicht von einem Tiermarkt, sondern aus einem chinesischen Regierungs-Labor in Wuhan stammen könnte. Der Weltgesundheitsbehörde (WHO) zufolge gibt es dafür aber bisher keine Belege.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below