for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Kanzleramtschef warnt vor regionalen Corona-Verschärfungen bei Rückfall

German Chancellery's Chief of Staff Helge Braun adjusts his protective mask during his visit to the University Hospital of Giessen and Marburg in Giessen, Germany April 14, 2020, as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues. Frank Rumpenhorst/Pool via REUTERS

Berlin (Reuters) - Kanzleramtschef Helge Braun warnt bei einem Rückfall bei der Corona-Bekämpfung vor neuen Verschärfungen in einzelnen Regionen Deutschlands.

“Trotz der aktuell ernsten Situation hat Deutschland Grund, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken”, schreibt der CDU-Politiker zwar in einem Reuters vorliegenden Brief an die Abgeordneten der Regierungsfraktionen im Bundestag. “Doch das Ausbruchsgeschehen dauert an. Um im Interesse der gesamten Bevölkerung die Überlastung des Gesundheitssystems dauerhaft zu vermeiden, ist es für eine Aufhebung der Kontaktbeschränkungen noch zu früh.”

Zugleich deutet Braun an, dass es künftig auseinanderfallende Regelungen in Deutschland geben könnte. Es müsse berücksichtigt werden, dass die Epidemie sich in Deutschland nicht gleichmäßig ausbreite, sondern die Lage regional unterschiedlich sein könne. “Das kann bedeuten, dass Beschränkungen in bestimmten Regionen aufrechterhalten oder nach zwischenzeitlichen Lockerungen wieder verschärft werden müssen.”

Insgesamt zieht er auf 22 Seiten aber eine positive Zwischenbilanz der Corona-Krise. Es gebe die Hoffnung, “dass eine Überlastung des Gesundheitssystems, wie sie andere Länder erlebt haben, vermieden werden kann”. Die Bürger selbst hätten durch ihr umsichtiges Verhalten den Grundstein für die Eindämmung der Pandemie gelegt. Die Bundesregierung werde immer wieder neu prüfen, ob Maßnahmen anzupassen seien. Es gelte dabei abzuwägen, “welche Maßnahmen die Ausbreitung des Virus wirksam verhindern und welche sozialen und wirtschaftlichen Folgekosten damit jeweils verbunden sind”. Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur könnten erst “ihre volle Wirkung entfalten, wenn die Kontaktbeschränkungen sukzessive gelockert wurden”.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up