for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Merkel warnt vor "schwieriger Phase" in Corona-Krise

German Chancellor Angela Merkel attends a session of the German lower house of parliament Bundestag, in Berlin, Germany, September 30, 2020. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Deutschland ist laut Bundeskanzlerin Angela Merkel bislang vergleichsweise gut durch die Coronavirus-Krise gekommen.

Sie warnte am Mittwoch im Bundestag aber davor, die Erfolge im Herbst und Winter zu verspielen: “Wir stehen vor einer schwierigen Phase.” Die Neuinfektionen seien bereits deutlich angestiegen. Die Bevölkerung, vor allem junge Menschen, hätten nach Monaten der Einschränkungen den Wunsch nach Nähe, Feiern und Unbeschwertheit. “Das spüre ich selbst”, so Merkel.

Wegen der steigenden Infektionszahlen müssten aber alle wachsam sein. “Wir riskieren momentan alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben.” Die Pandemie sei noch nicht vorbei. “Dies ist eine Langstrecke.” Die CDU-Politikerin appellierte an alle Bürger, die Corona-Regeln zu befolgen, also Abstand wahren und Hygienevorgaben einhalten.

Die Corona-Warnapp wertete sie als Erfolg und verwies auf aktuell 18 Millionen Downloads in Deutschland. Das sei einzigartig in Europa, obwohl es natürlich “Kinderkrankheiten” gebe. Merkel verteidigte in ihrer rund 45-minütigen Rede auch den Haushaltsentwurf für 2021, der eine Neuverschuldung von gut 96 Milliarden Euro vorsieht. Deutschland habe kraftvoll auf die Corona-Krise reagiert und trotzdem noch die niedrigste Schuldenquote der sieben führenden Industrieländer. Nach der Krise müsse Deutschland aber schnell zu normalen Haushalten zurückkommen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up