March 12, 2020 / 5:07 PM / 17 days ago

Regierungskreise - Steuerhilfen wegen Corona zusätzlich zu Liquiditätsspritzen geplant

Olaf Scholz, ministro de Finanças da Alemanha 04/03/2020 REUTERS/Annegret Hilse

Berlin (Reuters) - Die große Koalition plant Regierungskreisen zufolge weitere Stützungsmaßnahmen für die vom Coronavirus getroffene Wirtschaft - bis hin zu Steuerstundungen.

Am Freitag wollen Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier die Pläne vorstellen. Sie treten am Mittag vor die Presse.

Nach Angaben aus Regierungskreisen soll es Unternehmen erleichtert werden, Steuerzahlungen zu verschieben und Steuervorauszahlungen für das laufende Jahr zu verringern. Bei einer Stundung von Steuern sollen die Finanzbehörden demnach die Messlatte niedrig anlegen. Überlegt werde zudem, die Verschiebung von Steuerzahlungen zinslos zu gewähren. Nach geltendem Recht kann das Finanzamt bei Stundungen Zinsen in Höhe von 0,5 Prozent des Steueranspruchs für jeden angefangenen Monat berechnen.

Zudem sollen Liquiditätshilfen für Unternehmen leichter in Anspruch genommen werden können, hieß es an anderer Stelle in Regierungskreisen weiter. Altmaier hatte zuletzt mehrfach gesagt, die Mittel könnten bei Bedarf auch aufgestockt werden. Sie sollen verhindern, dass Probleme wegen der Corona-Krise Unternehmen in die Pleite treiben. Im Fokus sind dabei unter anderem Reiseanbieter, Hotelbetreiber, Fluglinien und Messebauer.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below