for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Scholz - "Debatte über Zombie-Firmen ist Blödsinn"

German Finance Minister Olaf Scholz attends a joint news conference with Justice Minister Christine Lambrecht in Berlin, Germany, October 7, 2020. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Trotz der riesigen Staatshilfen für die Wirtschaft gibt es Bundesfinanzminister Olaf Scholz zufolge die notwendigen Anpassungen bei deutschen Unternehmen.

“Die Debatte über Zombie-Firmen ist Blödsinn”, sagte der SPD-Kanzlerkandidat in einem am Dienstag veröffentlichten CNBC-Interview. Er verstehe das Gerede nicht. Viele Konzerne bauten trotz der Möglichkeit von Kurzarbeit momentan Personal ab. Notwendige Entscheidungen würden nicht aufgeschoben. Es sei unrealistisch, dass es am Ende viele Zombie-Firmen geben werde.

Manche Experten fürchten, dass die umfangreichen Hilfsmaßnahmen in der Coronavirus-Krise Unternehmen künstlich am Leben halten, die eigentlich keine Perspektive haben - und damit die notwendigen Anpassungen der Wirtschaft verzögert werden. Seit Oktober müssen - als ein erster Schritt zur Normalisierung - zahlungsunfähige Unternehmen wieder einen Insolvenzantrag stellen, nicht aber überschuldete Firmen, die noch zahlungsfähig sind.

Scholz ergänzte, die jüngsten Konjunkturdaten stimmten ihn zuversichtlich. Deutschland könne Anfang 2022 wieder das Vorkrisenniveau erreichen. Die jetzt steigende Verschuldung des Staates sei kein Problem. Deutschland könne dies mit “gutem Wachstum” lösen.

Auf internationaler Ebene will der Vize-Kanzler die ärmsten und besonders verschuldeten Länder unterstützen, die oft überdurchschnittlich stark unter der Pandemie leiden. Hier müssten noch einige Länder und auch die privaten Gläubiger überzeugt werden, beim Schuldenmoratorium mitzuziehen. Diese Woche beraten die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20), unter anderem über verlängerte Schuldenerleichterungen für die ärmsten Staaten der Welt.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up