July 9, 2020 / 12:43 PM / a month ago

EU-Kommission setzt im Kampf gegen Corona auf Blutplasma von Genesenen

Empty Blood sample kits rest on a desktop between tests, as the coronavirus disease (COVID-19) outbreak continues, at the Centers for Disease Control and Prevention Serology Testing site in Washington, D.C., U.S., June 16, 2020. REUTERS/Tom Brenner

Brüssel (Reuters) - Die Europäische Union will zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie Blutplasma von Genesenen einsetzen und hat deshalb die Mitgliedsstaaten um Unterstützung gebeten.

Die Behörden der 27 Mitgliedsstaaten sollen ihre Plasma-Bestände von Rekonvaleszenten aufstocken, geht aus einem Papier der EU-Kommission hervor, das Reuters am Donnerstag einsehen konnte. Das Plasma wird aus dem Blut von Patienten gewonnen, die die Lungenkrankheit Covid-19 überstanden haben. Die Behandlung von Coronakranken mit diesem Plasma hat oftmals positive Ergebnisse gezeigt. Dieser Therapieansatz wird aber noch erforscht.

Nach den Plänen der EU-Kommission soll die Maßnahme finanziell gefördert werden. Die Mitteln dafür könnten aus dem Topf des Emergency Support Instrument (ESI) bereitgestellt werden. Mit ihnen könnte Material beschafft werden, um das Plasma zu einzusammeln, zu lagern und zu testen. Es stehe aber noch nicht fest, ob auf den Topf zugegriffen werden könne. Von der Kommission war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below