March 18, 2020 / 12:49 PM / 21 days ago

Zeitung - EZB schließt erheblichen Konjunktureinbruch nicht aus

The European Central Bank (ECB) logo is pictured before a news conference on the outcome of the meeting of the Governing Council in Frankfurt, Germany, January 23, 2020. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) schließt einem Medienbericht zufolge einen erheblichen Konjunktureinbrauch im Euroraum wegen der Corona-Krise nicht aus.

Sollte ein dreimonatiger “Lockdown” verhängt werden, was realistisch sei, könne die Wirtschaft 2020 um fünf Prozent schrumpfen, berichtet die “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” am Mittwoch unter Berufung auf EZB-Kreise. Bei einem einmonatigen “Lockdown” - also einer weitgehenden Stilllegung des öffentlichen Lebens - lande man bei einem Minus von 1,3 Prozent. Ausgegangen wird dem Bericht nach bei den Kalkulationen von der bisherigen Annahme der EZB, wonach das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2020 bei 0,8 Prozent liegen dürfte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below