April 29, 2020 / 4:06 PM / a month ago

Zwölf EU-Länder fordern Gutscheine statt Auszahlungen bei Flugausfällen

Lufthansa airplanes are parked at Frankfurt airport as air traffic is affected by the spread of the coronavirus disease (COVID-19), in Frankfurt, Germany, March 23, 2020. Arne Dedert/Pool via REUTERS

Brüssel (Reuters) - Zwölf EU-Mitgliedsstaaten haben die Kommission in Brüssel aufgefordert, den angeschlagenen Fluggesellschaften vorübergehend die Ausgabe von Gutscheinen statt Rückerstattungen für ausgefallene Flüge zu erlauben.

In einer gemeinsamen Erklärung der Transportminister etwa von Frankreich, den Niederlanden und Irland hieß es am Mittwoch, die Gutscheine sollten eine gewisse Gültigkeitsdauer haben. Nach deren Ablauf müssten die Passagiere dann ein Recht auf Rückerstattung bekommen. Dieses Vorgehen würde die Konzerne entlasten und gleichzeitig die Rechte der Verbraucher schützen. Bislang unterstützt die Kommission nur eine Gutschein-Lösung auf freiwilliger Basis.

Deutschland und Österreich gehörten nicht zu den Unterzeichnern. Im Laufe des Tages wurde ein virtuelles Treffen der EU-Transportminister erwartet. Fluggesellschaften wie Lufthansa und Air France KLM sind von der Coronavirus-Epidemie wirtschaftlich schwer betroffen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below