March 12, 2020 / 11:14 AM / in 24 days

OECD - Wirtschaft in G20-Ländern verlor schon vor Corona-Krise Tempo

FILE PHOTO: Containers of Maersk, MSC and Hapag-Lloyd are seen at a terminal in the port of Hamburg, Germany November 14, 2019. REUTERS/Fabian Bimmer/File Photo

Berlin (Reuters) - Die Wirtschaft in den führenden Industrie- und Schwellenländern (G20) hat der OECD zufolge bereits vor dem Ausbruch des Coronavirus Fahrt verloren.

Das Bruttoinlandsprodukt der Staaten sei im vierten Quartal 2019 um 0,6 Prozent gestiegen, teilte die Industriestaaten-Gruppe OECD am Donnerstag mit. Im Sommer-Quartal 2019 hatte es noch ein Wachstum von 0,8 Prozent gegeben. Im Gesamtjahr 2019 legte die Konjunktur in den G20-Ländern mit 2,9 Prozent weniger stark zu als 2018 mit 3,7 Prozent.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sieht die Coronavirus-Epidemie als die größte Gefahr für die globale Wirtschaft seit der Finanzkrise 2008/09. “Das Virus droht der Weltwirtschaft, die bereits durch Handelsstreitigkeiten und politische Spannungen geschwächt ist, einen zusätzlichen Schlag zu versetzen”, warnte OECD- Chefvolkswirtin Laurence Boone vorige Woche. Sollte sich die Lage nicht bessern und sollten immer weitere Länder betroffen sein, könne sich das Wachstum der Weltwirtschaft 2020 auf eineinhalb Prozent etwa halbieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below